Anfang | << | 2 3 4 5 6 [7] 8 9 10 11

Der Betreiber eines Fitnessstudios oder einer Sauna haftet nicht für gestohlene Wertsachen der Besucher.
Die Vorstandsmitglieder einer AG müssen bei bewusst falschen Ad-hoc-Mitteilungen den gesamten Kaufpreis an die geschädigten Anleger zurück erstatten.
Weist der Verkäufer eines Hauses nicht auf extrem schikanöse Nachbarn hin, kann der Käufer vom Vertrag zurücktreten.
Beim Kauf eines Ersatzfahrzeugs für einen Unfallwagen kann der Geschädigte den vollen Schaden einschließlich der Mehrwertsteuer geltend machen.
Ein Reiseveranstalter haftet grundsätzlich auch für einen ungesicherten Hotelpool.
Die so genannte Bauherren-Klausel in der Privathaftpflicht schließt nur Unfälle aus, die unmittelbar in der Bauphase eintreten.
Ein Käufer hat gegen einen reinen Importvermittler keine Gewährleistungsansprüche wegen eines mangelhaften Fahrzeugs.
Ein Unternehmer, der seinen Firmenwagen an eine Privatperson verkauft, haftet für Mängel am Wagen wie ein Autohändler. Ein vollständiger Gewährleistungsausschluss ist in diesem Fall unzulässig.
Reiseveranstalter dürfen nach der Aushändigung des Sicherungsscheins eine Anzahlung auf den Reisepreis fordern.
Kapitalanleger können ihre gesamte Einlage zurückfordern, wenn sie bei Vertragsschluss arglistig getäuscht oder unzureichend belehrt worden sind.