[1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 | >> | Ende

Das Jobcenter muss die durch einen Umzug in eine bessere Wohngegend entstandenen höheren Mietkosten nicht übernehmen.
SG Münster, Urteil vom 15.11.2018
Maßgeblich ist die wesentliche Unfallursache.
SG Frankfurt am Main, Urteil vom 18.10.2018
Arbeitet ein Sozialhilfeempfänger zwischenzeitlich wieder, kann ihm nach dem Verlust seines neuen Jobs eine weitere Übergangsfrist zur Kostensenkung der Miete zugestanden werden, wenn es die Umstände des Einzelfalls erfordern.
LSG Niedersachsen-Bremen, Urteil vom 27.07.2018
Die geschätzten JEP des Klägers werden nicht als weitere Arbeitsentgelte berücksichtigt.
BSG, Urteil vom 28.06.2018
Ein Arbeitslosengeldbezug in den letzten zwei Jahren vor Rentenbeginn ist nur in Ausnahmefällen auf die Wartezeit anrechenbar.
BSG, Urteil vom 28.06.2018
Der Erhalt eines Stipendiums hat keinen eigenen Aussagewert.
BSG, Urteil vom 28.06.2018
Die Regelung ist verfassungsgemäß.
BSG, Urteil vom 26.06.2018
Bei zumutbarer Selbsthilfe besteht kein Anspruch auf Sozialhilfe.
SG Münster, Urteil vom 26.06.2018
Wie weit geht der Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung? Im vorliegenden Fall wurde darüber gestritten, ob die Klägerin bei einem schweren Unfall, welcher sich ereignete, als sie für die Gaststätte ihres Ehemanns Getränkekisten auslud, unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung stand.
BSG, Urteil vom 19.06.2018
Die gesetzliche Unfallversicherung haftet nicht für den Unfall eines Kindes, auf das seine Großmutter aufgepasst hatte.
BSG, Urteil vom 19.06.2018