Anfang | << | 4 5 6 7 8 [9] 10 11 12 13 14 | >> | Ende

„Framing“ verletzt in der Regel nur dann Urheberrechte, wenn das Video ohne Zustimmung des Urheberrechtsinhabers erstmalig veröffentlicht wurde.
OLG München, Urteil vom 25.08.2016
Gängige Zahlungsmittel sind in der Regel auch zumutbar.
OLG Frankfurt am Main, Urteil vom 24.08.2016
Über ein zweites Mitgliedskonto Eigengebote abzugeben ist unzulässig.
BGH, Urteil vom 24.08.2016
Ein Webdesigner muss Fotos vor deren Verwendung darauf überprüfen, ob die Nutzung gebührenpflichtig ist oder die Lichtbilder nur unter Nennung der entsprechenden Quelle oder des Urhebers veröffentlicht werden dürfen.
LG Bochum, Urteil vom 16.08.2016
Amazon muss die Generierung der Suchwortvorschläge nicht ändern.
OLG Köln, Urteil vom 12.08.2016
Die mobile Bildersuche von Google verletzt nicht das Urheberrecht.
LG Hamburg, Urteil vom 03.08.2016
Der unionsrechtliche Begriff der Parodie ist maßgeblich.
BGH, Urteil vom 28.07.2016
Werden Website-Inhalte, deren Zugang mit einer Metered Paywall auf einer anderen Website veröffentlicht, so kann eine öffentliche Zugänglichmachung im Sinne des § 19a UrhG vorliegen.
OLG München, Urteil vom 14.07.2016
Ein Online-Vermittler von Flugpreisen darf keine überhöhte Kreditkartengebühren verlangen.
LG Aschaffenburg, Urteil vom 13.07.2016
Den Hotelbetreiber trifft eine gesteigerte Darlegungslast.
OLG Hamburg, Urteil vom 30.06.2016